WOHN- UND PFLGEZENTRUM IM KLOSTER MARIENWERDER

Selbstbestimmt und gut versorgt!

- Konzept -                                  (Stand: 14.04.2014) 

Aktuelle Situation
Das Betriebskonzept des bisherigen Pflegeheims der Calenberger Klöster im Kloster Marienwerder wurde zum 1. Juli 2014 umgestellt.
Statt der bisherigen stationären Einrichtung ist ein ambulantes Versorgungsangebot geplant. In mehreren Bauabschnitten werden bis 2017 insgesamt achtzehn barrierefreie Apartments (zwei Zimmer, Pantryküche, Bad) in Wohnungsgrößen zwischen 35qm und 75qm entstehen.

Zukünftige Bewohnerinnen
Hilfe- und pflegebedürftige Konventualinnen, Kapitularinnen und Altäbtissinnen aus dem Verwaltungsbereich der Klosterkammer Hannover können hier leben. Die gemeinsame Gestaltung einer christlichen Hausgemeinschaft in gegenseitiger Wertschätzung und Offenheit ermöglicht eine Bereicherung in allen Lebensbereichen.
Die Klosterkammer Hannover bietet den weitgehend barrierearmen Wohnraum und sorgt für die Bereitstellung einer für alle Bewohnerinnen verfügbaren Nachtwache zwischen 21 Uhr und 6 Uhr.

Ambulante Leistungen
Pflege- sowie haushaltsnahe Dienstleistungen wie Raumpflege, Wäschereinigung oder Essensversorgung können die Bewohnerinnen von ambulanten Anbietern in Anspruch nehmen. Es besteht Wahlfreiheit. Die Abrechnung erfolgt gesondert mit den jeweiligen Anbietern.

Kooperationspartner der Klosterkammer
Die Klosterkammer Hannover hat einen Kooperationsvertrag mit den Diakoniestationen Hannover gGmbH geschlossen. Sie werden in unmittelbarer Nähe des Klosters eine Sozialstation betreiben und die oben genannten Leistungen verlässlich anbieten.

Tagespflege
Im Klostergebäude wird von den Diakoniestationen Hannover gGmbH eine Tagespflegeeinrichtung mit sechzehn Plätzen betrieben. Hier besteht tagsüber das Angebot zu ganzheitlicher Pflege und Betreuung, insbesondere für Menschen mit dementiellen Erkrankungen. Bei Inanspruchnahme erfolgt eine individuelle Abrechnung.
Der Besuch der Tagespflege ist bei freien Plätzen auch für Damen und Herren möglich, die nicht im Kloster wohnen.

Konvent Marienwerder
Die Konventualinnen des Klosters Marienwerder werden im Rahmen ihrer Möglichkeiten für alle Bewohnerinnen Unterstützung und Hilfe im Alltag sowie individuelle Freizeitgestaltung anbieten.Die Mitglieder des Konvents werden zu einem guten, nachbarschaftliches Zusammenleben beitragen.Eine Ansprechperson wird tagsüber für persönliche Belange der Bewohnerinnen erreichbar sein. Leiterin des Klosters Marienwerder ist Äbtissin Rosemarie Meding.

Freier Wohnraum
Sollten nicht alle Wohnungen bzw. Plätze in der Tagespflegeeinrichtung mit Konventualinnen, Kapitularinnen oder Altäbtissinnen belegt sein, können diese an hilfe- oder pflegebedürftige Damen außerhalb des Verwaltungsbereichs der Klosterkammer Hannover vermietet bzw. vergeben werden.

© Klosterkammer Hannover