Angedacht

Editorial aus dem aktuellen Gemeindebrief "Marienwerder Bote" Nr. 583

Angedacht
Gesichter

Liebe Leserinnen und Leser, 

 hier auf dem kleinen Bild sehen Sie zwei Dinge: In der Mitte einen Kelch (weiß) und außen zwei Gesichter. Sie sind einander gegenüber und berühren sich nicht. Wäre dieser Kelch nicht da, wären die beiden Gesichter auch nicht zu erkennen. Ohne den Kelch wäre das gesamte Bild nur eine dunkle Fläche.

Der Kelch verbindet die Menschen und gleichzeitig werden sie durch den Kelch als Menschen überhaupt erst erkennbar. Wir Menschen können friedlich miteinander sein, aber eben auch aneinander schuldig werden. Da brauchen wir jemanden, der uns hilft, wieder zueinander zu finden. Und dieser Jemand, durch den Versöhnung gelingen kann, ist kein geringerer als Jesus Christus selbst. Durch Brot und Wein bei der Abendmahlsfeier haben wir ein Erbe erhalten, das uns eine wunderbare Hilfe dazu sein kann.

Besonders am Gründonnerstag erinnern wir uns an das letzte Passamahl, das Jesus mit seinen Jüngern gefeiert hat. Hier hat er die Feier des Abendmahls eingesetzt: Jesus reicht seinen Jüngern Brot und einen Kelch, mit Wein gefüllt: Dies bin ich für euch. Mein Leib und mein Leben. Mein Blut wird vergossen werden; ich gebe mein Leben für euch. Ich werde sterben, damit ihr leben könnt. Ichbringe Frieden unter euch und Versöhnung. Und tatsächlich, Jesus hat seine Jünger damals nicht angestachelt zur Waffe zu greifen, sondern er hat sie vor dem Tod bewahrt. Sogar bei seiner Festnahme ermahnte er seinen Jünger Petrus: Leg dein Schwert zur Seite.

Wenn Sie noch einmal einen Blick auf das Bild werfen, wirkt der Kelch nicht nur als Verbindung, sondern auch wie ein Abstandhalter: Die beiden Menschen sprechen auf Augenhöhe. Der Kelch verbindet die beiden und dient gleichzeitig als Abstandhalter. Beide kommen sich nicht zu nahe und hier wird keiner übergriffig. Würde und Menschlichkeit zählen hier. Die Farbe des Kelches, weiß, steht für Jesus, für Ostern, für Auferstehung und Neuanfang.

Eine gesegnete Passionszeit und frohe Ostern wünscht Ihnen Ihre

Ihre
Pastorin Judith Augustin