22. Oktober 2017

Nachricht

Stiftungstag 2017

Stiftung Marienwerder feiert den 15. Stiftungstag

Stiftung Marienwerder
Trio S

 

Stiftungstag

anlässlich des 15-jährigen Bestehens der Stiftung Marienwerder
am Sonntag, 22. Oktober 2017 Beginn 17.00 Uhr
 

Konzert TrioS

Susan Jebrini, Mezzosopran
Sonja Catalano, Alt
Sofia Kruszewski, Akkordeon
 
Werke u.a. von
Brahms, Schumann, Bach, Dvorak, Delibes, Dowland, Mozart, Händel, Rossini
 
Anschließend sind alle Besucher zu Gesprächen, Getränken und einem kleinen Imbiss in die Eingangshalle des Klosters eingeladen.
Der Eintritt ist frei. Um eine Spende zur Deckung der Unkosten und zugunsten der Stiftung Marienwerder wird gebeten.

 

Die beiden Sängerinnen des trio.s verbindet seit langem nicht nur der gemeinsame Gesang, sondern auch das Auseinandersetzen mit unterschiedlichsten Formen der musikalischen Vermittlung und Begegnung. Bedingt durch die Schwerpunkte ihrer Arbeit abseits des Sängerdaseins sind die beiden Musikerinnen immer wieder auf der Suche nach innovativen Konzertformaten, nach sensiblen Momenten der musikalischen Begegnung. Bei Susan Jebrini, studierte Architektin, geschieht dies vor allem durch das Umsetzen von Musik im Raum und Architektur, in Form von KlangRaum-Konzepten und Bühnenbildern, vor allem für Werke Zeitgenössischer Musik und Oper. In ihrer Tätigkeit als Musikvermittlerin ist es Sonja Catalano ein Anliegen Brücken zu bauen zwischen Musik und Rezipienten. Die Idee des aktiven Musikerlebens steht dabei im Mittelpunkt der Vermittlung musikalischer Inhalte an unterschiedlichste Zielgruppen, beispielsweise an Kinder, Jugendliche und Senioren. Im Herbst 2015 stieß die Akkordeonistin Sofia Kruszewski dazu und vervollständigte das trio.s. So entstand ein auf den ersten Blick ungewöhnliches Trio, denn hier treffen zwei tiefe Frauenstimmen auf das Instrument Akkordeon. Darin liegt jedoch der besondere Reiz: An den sinnlichen Klang des Akkordeons, dem Sofia Kruszewski die unterschiedlichsten Gefühlsebenen entlockt, schmiegen sich zwei warme, tiefe Frauenstimmen, so entsteht ein Gesamtklang, der bewegt und gleichermaßen berührt. Somit rückt für das trio.s nicht nur die Freude am gemeinsamen Musizieren in den Vordergrund, sondern vor allem die Möglichkeit mit ihrem Spiel die Menschen zu erreichen und tief zu berühren. Seit Dezember 2015 sind die drei Musikerinnen als TrioS Stipendiaten bei LMN Hannover e.V. und gehören dort zu den meistgebuchten Ensembles. Im Juli 2016 gewann das trio.s im Rahmen des Festivals Klassik in der Altstadt in Hannover den Publikumspreis sowie im April 2017 einen ersten Preis beim International Open Accordion Contest in Trossingen.