3. Februar 2018

Nachricht

Neu: Taizé-Andachten in Marienwerder

Taize-Andachten
Taizé

Im Jahr 2018 wollen wir sechs Wochenschlussandachten in Marienwerder im Stil von Taizé gestalten.
Es werden jeweils die Andachten am ersten Samstag in den geraden Monaten sein,
die erste am 3. Februar,
dann wieder am 7. April.

Eine vorläufige erste Struktur wurde erarbeitet, ein Team aus mehreren Gemeinden gestaltet die erste Andacht.
Eine Besonderheit liegt in den kurzen, sich wiederholenden Gesängen, die eine Atmosphäre schaffen, in der Menschen sich öffnen können. Der aus wenigen Wörtern bestehende und schnell erfasste Grundgedanke prägt sich allmählich tief ein. Meditatives Singen ohne jede Ablenkung macht bereit, auf Gott zu hören. Alle können im gemeinsamen Gebet in solche Gesänge einstimmen und zusammen ohne engeren zeitlichen Rahmen der Erwartung Gottes Raum geben.
Wo es Vertrauen auf Gott zu wecken gilt, sind Stimmen von Menschen, die sich im Gesang vereinen, unersetzlich. Ihre Schönheit lässt – wie die Christen in der Ostkirche sagen – etwas von der Freude des Himmels auf der Erde spüren. Die Gesänge sind eine Hilfe für das persönliche Gebet.
Während der Arbeit, bei Gesprächen und in der Freizeit können sie unterschwellig weiterklingen und so Gebet und Alltag verbinden. Sie setzen – und sei es im Unterbewusstsein – das Gebet in der Stille des Herzens fort.
Herzliche Einladung – wir sehen uns am 03. Februar um 18 Uhr bei Kerzenschein in der Klosterkirche.

Renata Hagemann