Baumkataster

Baumkataster

Für den Friedhof Marienwerder wurde ein Digitales Baumkatatser erstellt. Damit wurden alle größeren Bäume erfasst und bewertet. Das Baumkataster ist einerseits Voraussetzung dafür, dass die Friedhofsverwaltung ihrer Verkehrsicherungspflicht nachweislich nachkommen kann.
Dazu wird der Baumbestand in regelmäßigen Abständen durch ein Fachunternehmen begutachtet. Der Zustand der Bäume wird bewertet und dokumentiert. Der Friedhofsverwaltung werden erforderlich Sicherungs- und Pflegemaßnahmen wie Totholzentfernung, Kronenpflege, Kronensicherungsmaßnahmen und Schnittmaßnahmen vorgeschlagen. In einigen Fällen müssen Bäume auch gefällt werden, um die Sicherheit der Friedhofsbesucher nicht zu gefährden.

Im weiteren Sinn ist das Baumkataster auch Grundlage für eine Friedhofsentwicklung unter Berücksichtigung ökologischer Belange. 

Baumkataster - Bilder siehe unten

Baumpflanzungen

Im Februar und November 2017, im April 2021 und im März 2022 wurden auf dem Friedhof Marienwerder neue Laubbäume gepflanzt.

Hiermit kommt die Kirchengemeinde ihrer Verpflichtung zu Ersatzpflanzungen für Baumfällungen nach, die im Zuge der Verkehrssicherungspflicht leider erforderlich waren, um die Sicherheit der Friedhofsbesucher nicht zu gefährden.

Nach den Vorgaben der Baumschutzsatzung der Landeshauptstadt Hannover kommen nur standortgerechte einheimische Laubbäume als Neupflanzung in Frage. Nadelbäume werden so langfrisitg durch Laubbäume ersetzt.

Gepflanzt wurden folgende Laubbäume mit einem Stammdurchmesser zwischen 16 und 20 Zentimetern:
2017:
      1 Feldahorn
      1 Hainbuche
      2 Winterlinden
      1 Stieleiche
 

2021:
      1 Silberweide
      1 Traubeneiche
      1 Sanbirke
      1 Silberweide

2022:
      2 Sandbirken
      1 Flatterulme
      1 Korbeide
      1 Holzapfel
      1 Elsbeere
      1 Zitterpappel
      1 Schwarzerle
      1 Rote Kastanie
      1 Vogelkirsche